MANIFEST FÜR DIE WÜRDE

im Kanton Freiburg

Die Coronavirus-Krise war nicht nur eine gesundheitliche oder wirtschaftliche Krise. Sie hat auch dazu beigetragen, die bestehenden Ungleichheiten zu verschärfen. Die aktuelle wirtschaftliche Lage, geprägt von Inflation, verschärft diese Situation weiter.

Dies hat dramatische Folgen für bestimmte Schweizer·innen und Freiburger·innen, wobei ein Teil der Bevölkerung in die Prekarität geraten ist oder sogar in Armut lebt und ums Überleben kämpft.

Mit der Unterzeichnung des Manifests für die Würde im Kanton Freiburg unterstützen Sie ein Kollektiv, das die Situation von Menschen in prekären Verhältnissen ändern möchte. Über fünfzig Organisationen haben sich zusammengeschlossen, damit EINE WÜRDIGE GESELLSCHAFT MÖGLICH IST.

Konkret fordern wir 7 dringliche Massnahmen:

  1. Gewährleistung des Rechts auf Nahrung
  2. Abschaffung der Rückerstattungspflicht der Sozialhilfe; Vereinheitlichung und konsequente Gleichbehandlung in der Sozialhilfe
  3. Einführung von Ergänzungsleistungen für Familien
  4. Digitale Integration für alle
  5. Partizipation derer, die von Entscheiden und Massnahmen zur Armutsprävention und -bekämpfung betroffen sind
  6. Zugang zu angemessener Unterkunft für alle
  7. Förderung der sozialen Integration isolierter Personen

Unterstützen Sie uns !

Diese Petition teilen

     

3310 Personen haben die Petition unterzeichnet

Am 04. Oktober 2021 hat das Collectif Dignité Fribourg die Petition an das Kanzleiamt Freiburg übergeben. Es wurden 4.251 Unterschriften gesammelt: 3.220 digital und 1.031 Unterschriften auf Papier. Doch die Arbeit hört hier nicht auf. Das Unterzeichnen der Petition ist nach wie vor möglich!

Sie können auch Menschen in Ihrer Umgebung dazu bringen, die Petition zu unterzeichnen, selbst jene ohne E-Mail-Adresse:

 Unterschriftenliste Petition Kollektiv Würde